Der Holzkalender in der Montessori-Pädagogik.

Selbst Montessori setzt den Kalender ein.

Holzkalender - DauerkalenderBereits seit einigen Jahren spielt der Holzkalender in der Montessori – Pädagogik eine sehr wichtige und zudem auch entscheidende Rolle. Für viele Jungen und Mädchen konnte er sich während der Ausbildung zu einem sehr wichtigen und zugleich auch unerlässlichen Fundament des Lernens entwickeln.

Im wahrsten Sinne des Wortes vereint er all die Aspekte in sich, die für die Montessori – Pädagogik typisch und richtungweisend sind. Er ist Teil des bekannten Sinnesmaterials und konnte sich so in den unterschiedlichsten Lehrbereichen durchsetzen. Durch den Holzkalender werden Jungen und Mädchen verschiedenster Altersklassen dazu animiert, ihre Sinne zum Lernen zu benutzen und anhand von diesen Erkenntnissen erste Schlussfolgerungen zu ziehen. Zudem geht der Holzkalender auf eine Vielzahl von Fingerfertigkeiten und Arbeitsbereichen ein, die für weiteres Lehrmaterial ein wichtiges Fundament bilden und zudem unerlässlich sind. Im Rahmen der Montessori – Pädagogik kommt er sowohl im Kindergarten als auch in den zahlreichen Schulen zum Einsatz und wird hier in den verschiedensten Unterrichtsfächern und Arbeitsbereichen eingesetzt. Je nach Anwendung kann der Holzkalender aber auch das Verantwortungsbewusstsein der Kinder schulen und ihnen die Bedeutung dessen vermitteln.

Die Arbeit mit dem Holzkalender ist zudem ein wichtiger Bestandteil der Gruppenarbeit. Immerhin wird durch die Arbeit das Gemeinschaftsgefühl nicht mehr nur ausgebildet, sondern auch gestärkt. Aber auch wenn der Holzkalender im Rahmen der Montessori – Pädagogik in den meisten Fällen in Verbindung mit der Ausbildung in den Kindergärten und Schulen zum Einsatz kommt, kann dieser auch für das eigene Zuhause genutzt werden. Schon früh können Eltern so mit den ersten Grundlagen der Ausbildung beginnen und können zudem eine wichtige Basis für die gemeinsame Arbeit mit ihren Kindern schaffen. Zur Bezugsquelle